Ebstorf soll sauberer werden!

 
 

Unter diesem Motto stand der 05.04.2019 ab 10.00 Uhr beim Treffen auf dem Schützenplatz.

Vom SPD Ortsverein Ebstorf waren an diesem Samstagvormittag Uwe Heistermann, Mario Kaeber, Tekin Aras und Katja Böhme erschienen. Mitglieder vom Fleckenrat und von diversen Vereinen beteiligten sich ebenfalls an der Müllsammelaktion. Es waren insgesamt ca. 100 Müllsammler im ganzen Ort unterwegs.

 
 

Die Mitglieder vom SPD Ortsverein teilten sich auf. Einige wollten sich um den Spielplatz an der Celler Straße, den Spielplatz in Altenebstorf und den Wiesenseeweg kümmern. Andere um die Straßengräben an den Einkaufsmärkten. Es füllten sich schnell die Müllsäcke auf dem Spielplatz Celler Straße und um die Einkaufsmärkte. Aber insgesamt wurde nur wenig Müll zusammengetragen, den dann der Bauhof auf dem Schützenplatz entgegen nahm.

Zusätzlich wurden noch einige Straßen-und Hinweisschilder gereinigt.

 
 

Zum Abschluss dieser Müllsammelaktion hatte die Fleckenverwaltung zum Bockwurstessen eingeladen. Bei kühlen Getränken und netten Gesprächen klang dieser arbeitsreiche Vormittag langsam aus.

Das Resümee dieses Vormittags lautete aber: Ebstorf ist gar nicht so schmutzig wie immer gesagt wird! Es gibt natürlich paar besondere Punkte, die beobachtet werden sollten. Aber wenn jeder mit offenen Augen durch den Ort geht und auch mal selber für Sauberkeit sorgt oder bei größeren Verschmutzungen diese meldet, wird Ebstorf so schön und lebenswert bleiben wie es ist.

Mario Kaeber

 
 

 


Kommentar schreiben

Netiquette
 

Selbstverständlich beachten wir die Vorschriften des Datenschutzes.
Hier geht es zur Datenschutzerklärung.

Senden
 

Netiquette

Schließen
 

Unsere Internetseite soll eine Plattform für ernsthafte Diskussionen sein, bei dem Toleranz, Offenheit und Fairness zu den Grundprinzipien gehören. Wir begrüßen sachliche und konstruktive Inhalte, die zu einer angeregten Diskussion beitragen und der Meinung anderer Kommentatoren tolerant und unvoreingenommen begegnen. Wird gegen diese Grundprinzipien verstoßen, kann dies zur Löschung von Kommentaren führen.

Um bei uns zu kommentieren muss die eigene E-Mail-Adresse angegeben werden. Selbstverständlich wird diese E-Mail-Adresse nicht veröffentlicht und auch nicht an Dritte weitergegeben. Die Angabe einer falschen E-Mail-Adresse ist ein Verstoß gegen unsere Nutzungsbedingungen. Wir machen daher Stichproben, die dann zur Löschung von Kommentaren führen können. Mit Absenden des Formulars werden unsere Nutzungsbedingungen anerkannt.